mission next on LinkedIn

Unternehmensentwicklung und
Digitale Transformation – spot-on

„Der Mount Stupid – Wie werden wir keine Nokia’s”

„Der Mount Stupid – Wie werden wir keine Nokia’s”. Woran liegt es, dass Unternehmen, das im Nachhinein für alle so Offensichtliche nicht tun? Wie können Sie verhindern ebenfalls dieses Schicksal zu erleiden?

Keine Angst vor künstlicher Intelligenz am Steuer

Wieso haben viele Menschen Angst vor der Vorstellung, dass das autonom fahrende Auto, in dem wir sitzen, von einer künstlichen Intelligenz gesteuert wird – gleichzeitig setzen wir uns aber durchaus neben Leute, die sogar rechts und links verwechseln. Gibt es denn überhaupt einen Unterschied zwischen diesen beiden Situationen?

„Digitaler Zwilling – so what?”

„Digitaler Zwilling – so what?” Es sieht cool aus, wenn sich ein digitaler Zwilling dreidimensional dreht. Dummerweise ist es heute zumindest noch sehr aufwendig einen digitalen Zwilling zu erstellen. Es macht deshalb Sinn, nach dem Geschäftsmodell und der Wirkung zu fragen. Also nach dem – so what?

Software führt keine Prozesse ein

Software digitalisiert nicht! mission next spot-on steht für die digitale Zukunft von Geschäftsmodellen und in dieser Ausgabe geht es um Software-Einführung. Wir kennen das, ein langlaufendes Softwareprojekt, viel Aufwand und am Ende ist vor allem eins erreicht: Alle sind irgendwie mieser Laune. Es scheint nicht alles glatt zu laufen in Softwareprojekten. Woran liegt das? Was kann man besser machen?

Software-Einführung muss nicht kompliziert sein!

„Software-Implementierung muss nicht kompliziert sein!” Was bedeutet der Trend zu konfigurierbarer no code und low code Software für Kunden, Software Hersteller und Systemhäuser?

Wären Schulen Hotels, wären sie lange digitalisiert!

Wären Schulen Hotels, wären sie lange digitalisiert. 5 Milliarden Investitionen und nichts geht voran – seit Jahren. Woran liegt das? Wo ist das Problem? Man könnte meinen, es geht um Augmented Reality und Nano-Bots, wenn über Digitalisierung von Schulen gesprochen wird. Dabei geht es um profane IT, die es seit 10 Jahren gibt.